Spiel des Monats September 2019

Auf dieser Seite stelle ich nach Möglichkeit jeden Monat ein besonderes Spiel aus meiner Sammlung vor.

Diesen Monat präsentiere ich:

Schweizer Jass Einköpfig von Jens Riedweg

Seit Beginn der industriellen Revolution steht normalerweise der Name des Fabrikanten im Vordergrund, und weniger der Handwerker oder Gestalter. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Schöpfer des modernen deutschweizer Standardbildes kaum namentlich bekannt ist. Kenner vermuten, dass Jakob Peyer, ein Kartenmacher bei der Firma Bühlmann in Hasle, das Bild um 1875 als einköpfige Jass- oder Kaiser-Karten entwarf.
Dieses Bild diente viel später als Vorlage für das weit verbreitete Doppelbild der AG Müller. Nicht auf das Bild der AG Müller, und damit nicht in die Gegenwart, schafften es sie Eberköpfe auf dem Eicheln- und Schilten-As. Ebenso verloren gingen die zwei Sauen auf dem Schellen-As. Nur in der Sprache der Jasser hat sich der Ausdruck Sau für ein As erhalten.

Eicheln

Schweizer Jass Einköpfig
Sammlungs-Nr.
2423
89 x 57mm, 2019, Gestaltung: Jens Riedweg, Baar; Druck Engelberger Druck AG, Stans
Rückseite sitzender Affe mit Glas; schwarz auf hellbraun
36 Karten

Schellen
↑ zum Seitenanfang

140 Jahre nach dem ersten Erscheinen nahm sich der Baarer Grafiker Jens Riedweg das Bild vor. Er erneuerte das Peyer-Bild und verlieh ihm auf aufwändige, aber sanfte Art klarere Konturen. Als Polygraf legte Riedweg auch besonderen Wert auf ein gepflegtes Schriftbild, bei dem Zahlen und Buchstaben zum Gesamtbild passen.
Zudem war es ihm ein Anliegen, die Jasskarten wieder zu einem echten Schweizer Produkt zu machen. Deshalb erfolgt der Druck bei der Engelberger Druck AG in Stans.

Schilten
↑ zum Seitenanfang

Das erste und vermutlich bekannteste Werk von J.Riedweg ist ein zweiköpfiges deutschschweizer Jass. Es erschien 2017 und wurde 2018 Thema eines Sondermarken-Bogens der schweizerischen Post. Weitere neu gestaltete Kartenspiele des selben Künstlers sind ein französischschweizer Jass, und demnächst ein Scopa sowie ein Schafkopf.
Rosen
↑ zum Seitenanfang

Jens Riedweg (* 1970 Baar) ist als Grafiker und Creative Director des Grafik-Designstudios Silo42 spezialisiert auf Corporate Design. Die Neugestaltung der Spielkarten macht er als Liebhaberei.
Rücken

Die Darstellung auf der Rückseite, der Affe mit Trinkgefäss, ist ebenfalls von einem Original von J.Peyer aus dem Jahr 1880 übernommen und sorgfältig erneuert worden. Ob das Bild Ursprung oder Abbild für den Ausdruck "en Aff ha" ist, lässt sich wahrscheinlich nicht mehr eruieren.
↑ zum Seitenanfang


Frühere Spiele des Monats

Hier finden Sie die Aufrufe für frühere "Spiel des Monats"-Seiten


ernst alder 1.9.2019 Kartenhaus.htm