Spiel des Monats Juli 2010

Auf dieser Seite stelle ich gerne jeden Monat ein besonderes Spiel aus meiner Sammlung vor.

Diesen Monat präsentiere ich:

Civil War Illuminated Playing Card Deck

Das Spiel ist zwar nur eine Reproduktion. Es stellt für mich aber die einzige Möglichkeit dar, ein einigermassen authentisches Spiel aus der Zeit um 1865 in die Hand zu bekommen.

Civil War

Civil War Illuminated Playing Card Deck

Ursprünglich 1865 publiziert von Andrew Dogherty in New York City, hat diese authentische Reproduktion von Dogherty's "Civil War Illuminated Playing Card Deck" den Namen und das Aussehen von mittelalterlichen Buchmalereien aus klösterlichen Handschriften. Alle Karten sind ausgiebig mit Goldfarbe bedruckt.
Ebenso wie andere Spielkarten aus der Zeit des Sezessionskriegs zeigen die Bildkarten ganze Figuren und die Zahlenkarten (As bis 10) haben weder Ecksymbole noch Wertindizes.
Das überladen verzierte Pik-As (es passt im Stil überhaupt nicht zu den übrigen Karten) führt den Text "Excelsior" über einem Adler mit ausgebreiteten Flügeln. Der Name "A.Dogherty" erscheint in einem Medaillon im Zentrum der Karte. Die Worte "Manufacturer" und "New York" erscheinen unten.
Die illuminierten Decks wurden unter dem Markennamen "Great Mogul" verkauft. Dogherty druckte die illuminierten Karten in seiner Fabrik an der Beekman Street in New York City.
Das Civil War Illuminated Playing Card Deck wurde reproduziert mit Erlaubnis aus der Sammlung von Bob und Rhonda Hawes.

Civil War Herz
Civil War Illuminated Playing Card Deck
Sammlungs-Nr.
72
Reproduktion 1997 eines einköpfigen internationalen Bildes, Original 1865, 89 x 63mm,
Rückseite Ornamentmuster gespiegelt grün und weiss auf gold
Kartonschober mit 52 + 3 Karten
Civil War Pik

Andrew Dogherty Kartenmacher

Andrew Dogherty, einer der führenden frühen amerikanischen Kartenmacher kam im Alter von 7 Jahren mit seiner Familie aus Irland in die vereinigten Staaten.
Nach einer Lehre bei "The Native American Citicen", einer lokalen Brooklyner Zeitung übernahm er einen Posten bei "David Felt and Company", der Büromaterial, Formulare und Spielkarten herstellte. Nach 2 Jahren, um 1841, verliess er David Felt und ging zu "Allaire Works" in New York City, wo er vieles lernte, das er später beim Aufbau der Anlagen für seine eigene Firma nutzen konnte.
1848 mietete er ein Dachgeschoss an der 48. Strasse in Brooklyn und begann seine eigenen Spielkarten herzustellen. Er applizierte von Hand, mit Schablone und Bürste die Figuren und Farbsymbole.
1859 zog er in die 26.-28. Beekman Street um, wo er die Fabrikation seiner Spielkarten auf 5 Etagen erweiterte. Er entwickelte seine eigenen Maschinen um die Karten zu produzieren. Dampfmaschinen lieferten Energie für die Druckerpressen und mit Dampfheizung trocknete er die Tinte auf den Karten.
Dogherty's Geschäfte entwickelten sich gut bis in die frühen 1900er, als er übernommen wurde von der "Unites States Playing Card Company".

Civil War Karo

Kartenspiel im Sezessionskrieg

Während des Bürgerkriegs spielten die Soldaten sowohl bei der Union als auch bei den Konföderierten oft Karten um Geld. Da die Zelte abends nur schlecht beleuchtet waren, wurde häufig in dienstfreien Stunden auch tagsüber gespielt.
Poker war ein beliebtes Spiel unter den Soldaten, die manchmal in einer einzigen Runde die ganze monatliche Vergütung riskierten. Offiziere spielten um noch höhere Einsätze und gewannen oder verloren so den Sold mehrerer Monate.
Obwohl es auch speziell gezeichnete Spielkarten mit besonderen Farbzeichen gab, enthielten die am meisten verbreiteten Karten die normalen Farben Herz, Pik, Karo und Kreuz.
Kriegsgefangene hatten viel freie Zeit und das Kartenspiel war die bevorzugte Ablenkung. Die beliebtesten Spiele waren Euchre, Whist, und Bluff. Da es kaum Gelegenheit gab, Ersatzkarten zu beschaffen, wurden die Karten oft sehr stark abgenutzt und doch bestens gehütet.
Das original Civil War Illuminated Poker Deck wurde gegen Ende des Sezessionskriegs um 1865 publiziert.

Civil War Kreuz Civil War Kreuz
↑ zum Seitenanfang

Frühere Spiele des Monats

Juni2010 Scottish Historical Playing Cards

↑ zum Seitenanfang
ernst alder 1.7.2010 Kartenhaus.htm